Skip navigation

Tropos übergibt erstes Elektronutzfahrzeug aus Herner Produktion an Industriedienstleister IFÜREL

Im Beisein von Hernes Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda, dem Vorstand der MOSOLF Gruppe Gregory Hancke, Geschäftsführer Markus Schrick und weiterer Gäste wurde am 12. Mai das erste Elektronutzfahrzeug der Marke TROPOS MOTORS EUROPE an den Herner Industriedienstleister IFÜREL EMSR-Technik übergeben. Der offizielle Übergabe-Termin war aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus um mehrere Wochen verschoben worden.

Das Familienunternehmen IFÜREL bietet Industrieservices im Bereich der Elektro-, MSR- sowie Automatisierungs- und Prozessleittechnik an. Jährlich legen die Mitarbeiter rund 7,5 Millionen Kilometer zurück, darunter Fahrten auf Baustellen, Werksgeländen oder Chemieparks. Gerade für diese Werksverkehre, für die meist eine Höchstgeschwindigkeit um 25 km/h gilt und die selten eine Tagesstrecke über 30 Kilometer erreichen, eignen sich die kompakten Tropos ABLE Elektrotransporter.

„In unserem Unternehmen hat Corporate Social Responsibility eine lange Tradition. Dabei stehen der Mensch und seine Sicherheit im Mittelpunkt. Direkt danach folgt der Klimaschutz. Als Unternehmen versuchen wir stets, nicht auf Kosten nachfolgender Generationen zu leben und die Welt zu verändern, wo es in unserem Einflussbereich liegt. Die Umstellung auf Elektroantrieb ist hierfür ein gutes Beispiel“, erklärt Henrich Kleyboldt, Geschäftsführer der IFÜREL EMSR-Technik, die Entscheidung für das Elektrofahrzeug, und ergänzt: „Wir freuen uns, die ersten in Europa zu sein, die einen Tropos ABLE übernehmen. Wenn sich das Fahrzeug im Praxiseinsatz für unsere Zwecke bewährt, ist eine Ausweitung unserer E-Flotte geplant.“

„Die Übergabe an IFÜREL EMSR ist ein Meilenstein für unsere junge Marke Tropos. Ein Herner Traditionsunternehmen erhält den ersten Tropos ABLE aus Herner Produktion“, sagt Markus Schrick, Geschäftsführer TROPOS MOTORS EUROPE. Dass es nicht nur bei einem Tropos ABLE für IFÜREL EMSR bleibt, da ist sich Schrick sicher. „TROPOS MOTORS EUROPE wird immer der Maxime folgen, dass seine Produkte in allen Belangen dem deutschen Qualitätsanspruch und den technischen Anforderungen genügen müssen. Dann sind wir in Deutschland, Europa und darüber hinaus erfolgreich.““

Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda ist stolz auf die Entwicklungen am Standort: „Heute zeigt sich wieder: Herne kann Zukunft – Herne ist Autostadt. Mit TROPOS MOTORS EUROPE kehrt die Automobilproduktion ins Ruhrgebiet zurück. Das ist gerade in dieser Zeit ein wichtiges Signal. Die MOSOLF Gruppe, als einer der führenden Systemdienstleister der Automobilindustrie in Europa, für unseren Standort gewinnen zu können, bereitet eine außerordentliche Freude und ist ein großer Gewinn für unsere Wirtschaftsstruktur. Dass das erste hier gefertigte Elektrofahrzeug an ein alteingesessenes Familienunternehmen unserer Stadt geht, verdeutlicht zudem, dass bei uns Tradition und Fortschritt Hand in Hand gehen.“

Jörn Kleinelümern vom „Kompetenzfeld Unternehmen begleiten“ der IHK Mittleres Ruhrgebiet ergänzt: „Als IHK Mittleres Ruhrgebiet stellen wir in Herne seit längerer Zeit eine besondere Aufbruchsstimmung fest. Schön, dass dabei auch das Thema neue, umweltfreundliche Mobilität eine wichtige Rolle einnimmt. Es ist einfach nicht akzeptabel, dass Herne in vielen Rankings nur hintere Plätze belegt. Herne ist aus unserer Sicht ein guter Standort für Wirtschaft und Zukunft."

Die Tropos ABLE Modelle verfügt über Reichweiten von bis zu 260 km und sind sowohl mit AGM-Batterie als auch mit Lithium-Ionen-Technologie lieferbar. Bei einer Breite von 1,40 Meter und einer Länge von 3,70 Metern kann das Fahrzeug sowohl auf der Straße als auch in geschlossenen Räumen eingesetzt werden. Der Tropos ABLE verfügt über die größte Ladefläche in der Fahrzeugklasse L7E mit einer Nutzlast von insgesamt 565 Kilogramm. Die Aufbauten lassen sich in kürzester Zeit wechseln.

Die Ansiedlung von TROPOS MOTORS EUROPE in Herne unterstreicht die gute Entwicklung der Stadt, wie Dr. Dudda ausführt: „Trotz aller Einschränkungen, die in der Corona-Krise nötig sind, gibt es in Herne keinen Stillstand. Im Gegenteil: Der Strukturwandel geht weiter, wir arbeiten weiter an der Ansiedlung von Unternehmen, vor allem in der Logistikbranche und in der Produktion. In unserer Stadt kommen derzeit verschiedene Faktoren zusammen: Wir haben Traditionsunternehmen, die aus Überzeugung in Herne sind. Wir haben Firmen mit modernsten Technologien, die sich hier ansiedeln und Jobs schaffen. Wichtig ist uns, dass wir Unternehmen mit internationaler Ausrichtung und Vernetzung gewinnen können – wie die MOSOLF Gruppe. Stadt und Wirtschaft arbeiten in Herne zudem ausgesprochen gut zusammen, um Arbeitsplätze zu erhalten und neue zu schaffen. Außerdem haben wir eine Stiftungsprofessur zu E-Mobilität und zur Zukunft der urbanen Mobilität. Das zeigt, dass in Herne nachhaltig und zukunftsweisend gedacht und gehandelt wird."

 

Über TROPOS MOTORS EUROPE

TROPOS MOTORS EUROPE, ein Tochterunternehmen der MOSOLF Gruppe, ist Spezialist für kompakte, elektrische Nutzfahrzeuge für die Werks- und Citylogistik. Das deutsche Unternehmen hat sich auf rein elektrische, kompakte Nutzfahrzeuge der Kategorie L7E-CU spezialisiert. Die elektrischen Transporter sind für verschiedenste Anwendungszwecke konzipiert.

Die Tropos Elektrotransporter sind langlebige und vielseitige Fahrzeuge. Sie verfügen über eine hohe Nutzlast, haben die größte Ladefläche in dieser Klasse und können dank des kurzen Radstands und ihres kleinen Wendekreises auch auf engstem Raum eingesetzt werden. Die Elektronutzfahrzeuge können drinnen, draußen und im unbefestigten Gelände betrieben werden und sind mit verschiedenen wechselbaren Aufbauten erhältlich.

Über die MOSOLF Group: Systemdienstleistungen aus einer Hand

Die MOSOLF Group gehört zu den führenden Systemdienstleistern der Automobilindustrie in Europa. Zum Leistungsspektrum des 1955 gegründeten Familienunternehmens mit Hauptsitz in Kirchheim unter Teck gehören maßgeschneiderte Logistik-, Technik- und Servicelösungen, die mithilfe eines europaweiten Standort-Netzwerks sowie einer multimodalen Verkehrsträgerflotte realisiert werden. Die MOSOLF Group gliedert sich in 4 zentrale Business Units: Releasing Solutions, Transport Solutions, Logistics & Services und Retail Solutions. Das Leistungsspektrum der MOSOLF Group deckt die gesamte Wertschöpfungskette der Automobillogistik ab: vom Bandende bis zum Recycling. Neben dem Transport von Fahrzeugen (Pkw, leichte Nutzfahrzeuge, High & Heavy) gehören Werkstattdienste, Sonderfahrzeugbau, Industrielackierungen, Mobilitätsdienstleistungen, Elektromobilität, Releasing Agent Dienstleistungen und Fahrzeugrecycling zum Dienstleistungsportfolio. MOSOLF bietet in diesem Rahmen ganzheitliche und kundenorientierte Lösungen für die Automobilindustrie, Flottenbetreiber und Händler aus einer Hand an und bildet dabei auch den dazugehörigen Datenfluss über moderne Softwarelösungen ab.

Über IFÜREL EMSR-Technik

1932 in Herne gegründet steht IFÜREL seinen Kunden als lösungsorientierter Partner mit umfangreichen Industrieservices für alle elektrotechnischen Angelegenheiten zur Seite. Das umfasst alle Dienstleistungen im Bereich der Elektro-, MSR- sowie Automatisierungs- und Prozessleittechnik für alle Industriezweige. Die über 600 Mitarbeiter des Familienunternehmens sind mit komplexen Produktionsprozessen und hohen Sicherheitsanforderungen bestens vertraut. Egal ob es sich um die Bereiche Chemie, Pharmazie, Grundstoffe oder andere Industriezweige handelt. Zu den Dienstleistungen im Bereich des PLT-EMSR Industrieservice zählen unter anderem Engineering, Anlagenplanung und -automation, Wartung und Instandhaltung, Elektrotechnische Anlagen, MSR-Technik, Sicherheits- und Kommunikationstechnik, MSR-Prüfungen und –Inbetriebnahmen, Schaltanlagenbau sowie Schulungen.